Über Michael

  • Dort irgendwo ganz tief in mir,
    Verbirgt sich dieses alte Tier.
    Es ist das Tier, das Sehnsucht heißt,
    Das sich durch meinen Körper beißt.
    Es wütet, kratzt und beißt und kreischt
    Und wühlt sich durch mein weiches Fleisch.
    Das Vieh, es läßt mir keine Ruh.
    Ich lock es an und greife zu.
    "Jetzt hab ich dich! Jetzt bist du mein!

    "Nein tu mir nichts! Kann nichts dafür,


    Das Tier, es flüstert in mein Ohr:
    "Ich schlag dir einen Handel vor.
    Ich stecke leider in dir fest,
    Jedoch, wenn du mich leben läßt,
    Kein Beißen und kein Wüten mehr.
    Dafür fühlst du dich nie mehr leer,
    Dafür bist du nie mehr allein,
    Ich werde immer in dir sein."
    Ich sinne nach und denk bei mir:
    "Vielleicht find ich nie mehr ein Tier."
    Ich schlage ein, erhör sein Flehen.
    So soll es sein, so solls geschehen.

    Es legt sich hin, macht sich ganz klein,
    Rollt sich zu einer Kugel ein.
    So schläft das Tier dann Jahr um Jahr
    Und oft vergess ichs ganz und gar.
    Im siebten Jahr an einem Tag
    Da ist es fort! Doch wo es lag,
    Liegt ein Gespinst ganz weiß und fein.
    Wo mag das Tier geblieben sein?
    Doch höre ich nicht, wenn ich lausch,
    Ein Pochen aus dem Wattebausch?
    Ich denk nicht weiter drüber nach,
    Nur ab und zu lieg ich nachts wach.
    Und es wird stärker jeden Tag.
    Schon klingt es wie ein Paukenschlag.

    Schweig still, verfluchtes Donnerherz!

    Doch wehe! der Kokon ist leer,
    Das alte Vieh, es ist nicht mehr.
    Stattdessen steht, ich weiß nicht, was.
    Eine Gestalt, so leichenblaß,
    Mit schwarzen Schwingen riesengroß.
    Ich frage mich: "Was ist das bloß?
    Was ist das für ein böses Ding?
    Bei meiner Seel! Ein Schmetterling!"
    Die Augen sehn mich voller Wut
    Und Durst, ich weiß, er will mein Blut.
    Er öffnet seinen Mund zum Kuss,
    Ich weiß, daß ich jetzt sterben muss.
    Er lächelt sanft und beugt sich vor
    Und flüstert leise in mein Ohr:
    "Nicht meine Schuld! Kann nichts dafür

    Hast Du mich vermisst?

    (nicol)

Wer war er? †

  • Michael Jacobs ist mittlerweile 27 Jahre alt. Er ist auf den Weg zur Schule mit dem Fahrrad Unverschuldet tödlich verunglückt.

    Diese Webseite soll ein Andenken an ihn und seine Taten sein.

Facebook

  • Micheal hat seine Facebook-Gruppe!
    Siehe hier:
    Michael Jacobs (Geschl. Gruppe)